website under construction

Den Konfigurator in Ihre Webseite einbauen

Geht das? Und sieht das dann auch schön aus? Ja und ja. Es gibt drei Möglichkeiten, den Konfigurator in eine Webseite einzubauen (externer Link, iFrame, unmittelbar einbetten) und das ganze auch schön aussehen zu lassen.

Die Frage wird so gut wie immer in einem Kundengespräch gestellt: „Kann der Produktkonfigurator in meine Webseite eingebaut werden – und sieht das dann auch schön aus?“ Die Antwort lautet garantiert immer: „Ja!“ Es gibt drei mögliche Einbauarten:

1. Als externer Link

Ein externer Link hat zwei Vorteile: Zum einen steht der gesamte Bildschirm für den Konfigurator zur Verfügung. Der Endnutzer kann sich ganz auf sein Produkt konzentrieren und wird nicht durch etwaige Hintergrundaktionen auf der Webseite abgelenkt. Zum anderen funktioniert ein externer Link sehr gut auf einem mobilen Endgerät. Und „mobile first“ gehört zu den Grundvoraussetzungen eines Konfigurators.

2. Als iFrame

Ein iFrame (Inlineframe) ist ein HTML-Element, das innerhalb einer Webseite als Rahmen platziert wird. Bekannt ist diese Art der Einbindung von YouTube-Videos. Auch Werbung wird häufig mittels eines iFrames eingebunden. Dafür ist kein großer Aufwand nötig. Ein iFrame ist recht einfach Hand zu haben. Vom ursprünglichen Dokument ist ein iFrame isoliert. Deshalb handelt es sich um eine besonders sichere Methode, um dynamische Inhalte wiederzugeben. Die Isolierung bedingt aber auch, dass keine Daten zwischen der Webseite und dem eingebundenen Element – in unserem Fall dem Konfigurator – ausgetauscht werden können.

3. Unmittelbar eingebettet

Der Produktkonfigurator kann auch unmittelbar in die Webseite eingebettet werden. Wir bieten diese Möglichkeit an, jedoch ist beim unmittelbaren Einbetten eventuell eine Entwicklung nötig. Details dazu erörtern wir in einem persönlichen Gespräch.