iphone-410324_1280.jpg

Handykonfigurator – so steigern Sie Ihren Umsatz

Sie wollen ein Handy verkaufen ohne großen Aufwand? Ohne Handy geht es nicht mehr. Fast jeder Mensch besitzt inzwischen ein Handy. Je schneller, desto besser. Das wissen auch die Hersteller von Smartphones und werfen beinahe im Sekundentakt ein neues Modell auf den Markt. Wenn dann ein neues Handy nötig wird, sind die Käufer oft überfordert. Angesichts der Anzahl der Marken und Eigenschaften kein Wunder. Selbst eingefleischte Handynutzer wissen nicht mehr, welches Handy das Beste ist. Dann kann ein Handykonfigurator helfen.

Was ist ein Handykonfigurator?

Ein Handykonfigurator bezeichnet eigentlich zwei Dinge. Zum einen handelt es sich hierbei um ein Tool, mit dem das bereits vorhandene Smartphone optimal auf das Mobilfunknetz eingestellt wird. Zum anderen handelt es sich um eine Webseite, auf der ein neues Handy mit Vertrag ausgewählt werden kann. Dabei wird angegeben, welche Eigenschaften das neue Handy haben soll. Ausgewählt wird nach Faktoren wie WLAN-fähig, Hersteller, Betriebssystem, Datenspeicher, Standby-Leistung und anderen Eigenschaften.
Darauf aufbauend, wertet der Handykonfigurator die passenden Modelle aus und zeigt sie dem Interessenten an. Jetzt fehlt nur noch der Tarif und schon passt alles perfekt zusammen.

Welche Vorteile hat ein Handykonfigurator?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. In den Handykonfiguratoren sind bereits die neuen Handys mit eingebunden. Das erlaubt eine Produktauswahl aus den neuesten Modellen. Darüber hinaus kann sich der Interessent über die vorgeschlagenen Modelle im Internet informieren und so herausfinden, ob dieses Handy wirklich das Passende für ihn ist. Oft spielen Online-Bewertungen des Telefons in die Kaufentscheidung mit rein.
Zusätzlich kann der Laie fehlendes Wissen im Internet recherchieren. Wer kein tiefergehendes Wissen über Akku-Zeiten, etc. hat, ist oft mit den technischen Angaben überfordert. Anspruchsvollere Handykonfiguratoren besitzen an diesen Punkten Informationen, die dem Interessenten bei seiner Kaufentscheidung helfen.

Handyfinder vs. Handyfinder – gibt es einen Unterschied?

Handykonfiguratoren sind im herkömmlichen Sinne Handyfinder. Auch bei diesen Tools werden Eigenschaften wie Betriebssysteme, Hersteller, Akkuleistung, etc. ausgewählt, um eine Auswahl zu treffen. Handyfinder und Handykonfiguratoren sind also eigentlich das Gleiche – nur mit einem anderen Namen. Bei einigen Telefonanbietern können die Interessenten allerdings gleich einen Tarif mit buchen und den Kauf abschließen.

Wie werden diese Konfiguratoren aufgebaut?

Handykonfiguratoren werden wie Computerprogramme programmiert. Schließlich handelt es sich bei einem Konfigurator auch um nichts anderes. Vor der Programmierung werden Eckpunkte wie Visualisierungen, Eigenschaften des Produkts und Preise festgelegt. Danach kann die Programmierung schon beginnen.

Und wie werden die Konfiguratoren eingebunden?

Ein Handykonfigurator kann auf verschiedene Art und Weise eingebunden werden: einmal über JavaSchript, separaten Button, Plugin oder iFrame. Bei einer Integration über JavaScript wird der Konfigurator als interaktives Element auf der Webseite dargestellt. Diese Variante findet sich am häufigsten bei Handykonfiguratoren.
Seltener bei diesen Konfiguratoren ist die Integration per neuem Tab. Bei dieser Variante wird der Konfigurator über einen Button verlinkt. Beim Anklicken des Buttons öffnet sich der Konfigurator in einem neuen Fenster.
Erfolgt die Integration über IFRAME, wird der Konfigurator in den Online-Shop bzw. in die Webseite eingebunden. In diesem Fall hat er einen festen Platz. Am unkompliziertesten ist die Integration per Plugin. Plugins werden über die Schnittstelle in den Online-Shop oder Webseite integriert.

Was kostet ein Konfigurator?

Welche Kosten bei der Programmierung eines Konfigurators entstehen, hängt von den Anforderungen ab, die an den Konfigurator gestellt werden, und von den Voraussetzungen, unter denen der Konfigurator programmiert wird. Existiert bereits ein Basiskonfigurator, der genutzt werden kann, reduzieren sich die Kosten. Auch die Art der Visualisierung (2D-Bilder, 3D-Bilder, Videos, Animationen) und die Notwendigkeit eines Prototyps spielen in die Höhe der Kosten mit rein.
Lizenzen, das Hosting, Wartung und Weiterentwicklungen schlagen sich ebenfalls auf die Kosten für einen Konfigurator nieder. Dann kommen schnell 10.000 Euro bis 100.000 Euro zusammen. Wer auf der sicheren Seite bleiben möchte, lässt sich ein unverbindliches Angebot erstellen.

Sie haben noch Fragen oder benötigen eine individuelle Beratung zu Ihrem Konfigurator? Gern stehen wir für Sie bereit. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder über das Telefon unter der Rufnummer +49 (0)231 / 58 69 58 – 0.

DianaHandykonfigurator – so steigern Sie Ihren Umsatz
Share this post