Case Study: Polycopy - Konfigurator für USB-Sticks

Alle Nutzer des Konfigurators sind begeistert, wie schnell und einfach man sich in das System hineindenken und damit arbeiten kann.

Ziel

Ziel war das Ablösen des Altkonfigurators, der sehr schwerfällig war und nicht dynamisch erweiterbar. Er deckte zwar alles ab, was polycopy an Produkten online stellen wollte. Das Frontend war sehr gut und konnte die individuellen Produkte und Preisstrukturen auch abbilden. Allerdings war die Bedienung, das Einstellen neuer Artikel und das Anpassen der Formeln immer mit sehr hohem Aufwand verbunden und nur von Mitarbeitern mit Einblick in die Programmierung möglich.

Herausforderung

Auf der Suche nach einem neuen System wurde klar: Nur wenige Konfiguratoren bekommen das große Portfolio von polycopy (USB-Sticks, Drucksachen und CDs/DVDs/Blu-Rays) unter einen Hut. Die meisten Konfiguratoren waren zu starr oder sie konnten nicht die Anzahl an preisrelevanten Varianten abbilden. Beispiel: Beim USB-Stick sind das unter anderem folgende weitreichende Varianten: Modell, Farbe, Speichergröße, Speicherart (2.0/3.0), Bedruckung, Kopierung usw.

Lösung

Eine Vorlage, um beliebig viele Konfiguratoren umzusetzen, basierend auf einem existierenden Konfigurator.

Nutzen

Zurzeit hat polycopy den USB-Stick Konfigurator umgesetzt und ist sehr zufrieden mit den Möglichkeiten. Langfristig werden noch die Druckprodukte und der Medienbereich ergänzt. Alle, die bisher mit am System gearbeitet haben, sind begeistert, wie leicht und schnell man sich in das neue System hineindenken und mit der Arbeit beginnen kann.

Svenja Thyssen polycopy

„Wir hatten zuvor noch nie mit einem Softwareunternehmen zu tun, das so flexibel in der Zusammenarbeit war.“

Svenja Thyssen, Prokuristin Polycopy

joerg-viola-konfigurator-agenturIhr Ansprechpartner:

Jörg Viola / 0231 58 69 58 0

Aus der Sicht von Polycopy: Die Umsetzung unseres neuen Konfigurators lief überraschend einfach und schnell ab. Der Livegang wurde innerhalb von nur vier Wochen realisiert. Nachdem die Entscheidung für ObjectCode einmal gefallen war, haben wir uns zusammen unseren bisherigen Konfigurator angeschaut und besprochen, was wir gerne beibehalten und was wir ändern wollen. Wir konnten wahnsinnig rasch die ersten Fortschritte sehen.

Während der gesamten Projektphase ist uns die Schnelligkeit, mit der ObjectCode auf unsere Wünsche reagiert hat, immer wieder sehr angenehm aufgefallen. Außerdem hatten wir bis dahin noch nie mit einem Softwareunternehmen zu tun, das so flexibel in der Zusammenarbeit war.

Wir fühlten uns zu jeder Zeit gut betreut. Wir haben gemeinsam einen Konfigurator aufgebaut, mit dem unsere Kunden einfach und intuitiv ihre Produkte zusammenstellen können. Außerdem haben wir nun ein Backend, in dem wir neue Produkte anlegen, Formeln bearbeiten und das Frontend gestalten können.

Share this post
Bettina GoettlerPolycopy – Konfigurator für USB-Sticks