Case Study: Wesco Tisch-Konfigurator

Der Wesco Tisch-Konfigurator stellt live und in 3D maßgenaue Tische und die Besonderheiten der Unterkonstruktion sowie Plattenmaterialien hochwertig dar.

Ziel

Der Endkunde sollte die Tische in 3D und von allen Seiten betrachten können. Wichtig war auch, unterschiedliche Tischplatten zu berücksichtigen und die entsprechende Konstruktion der Gestelle (Versteifung, Plattenunterbau). Zudem sollte der Listenpreis zu dem jeweiligen Tisch ermittelt werden.

Herausforderung

Die Komplexität der 3D-Modelle und Materialien, die unterschiedlichen Konstruktionen je Gestellart und Tischplatte sowie die Preisbestimmung.

Lösung

Der Wesco Tisch-Konfigurator steht für maßgenaue Tische und stellt die Besonderheiten der Unterkonstruktion ebenso wie die Plattenmaterialien hochwertig dar. Auch ein Händlerbereich für ein dreistufiges Vertriebsnetz (Hersteller/Großhändler/Küchenstudios) wurde implementiert.

Nutzen

Der Endkunde kann seinen hochwertigen Maßtisch individuell planen und zusammenstellen. Der fertig konfigurierte Tisch wird mit den richtigen Proportionen optisch hochwertig visualisiert. Der Preis wird direkt übermittelt. Die Warenwirtschaft übernimmt die Maße ohne Umwege aus dem Wesco Tür-Konfigurator.

joerg-viola-konfigurator-agenturIhr Ansprechpartner:

Jörg Viola / 0231 58 69 58 0

Die erste Version zur Berechnung des Listenpreises unter Berücksichtigung einzelner Abhängigkeiten wurde bei Wesco in einer komplizierten Excel-Tabelle realisiert. Hier war natürlich keine Visualisierung möglich und das Verteilen von Neuerungen sehr aufwendig.

Um dies zu ändern, wollte Wesco auf die 3D-Darstellung mit der vorhandenen Preisermittlung wechseln und eine einheitliche Plattform zur Verfügung stellen.

Bei ObjectCode wurde für jedes einzelne Profil ein Grundmodell der Tische generiert, dessen Maße (Länge, Breite, Höhe) verändert werden konnten. Ebenso wurden die dynamischen 3-D-Modelle der Tischplatten und -gestelle aufwendig generiert, damit die Tische möglichst natürlich dargestellt werden konnten. Herausfordernd waren vor allem die Darstellung von Holz und das keramische Material Trespa.

Das Grundmodell des Wesco Tisch-Konfigurators basiert auf dem K2-Konfigurator von ObjectCode. Die Komplexität der 3D-Modelle und -Materialien sowie die Anpassung der Funktionalität übersteigt den Rahmen des K2-Konfigurators.

Die Preisberechnung ist über die Berücksichtigung von vielen Abhängigkeiten umgesetzt worden. Dies soll vor allem auch den Vertrieb von Wesco unterstützen.

Der Wesco Tisch-Konfigurator selbst wurde innerhalb von rund vier Monaten realisiert. Wesco und ObjectCode standen während der gesamten Projektphase in engem Austausch (Abstimmung mehrmals wöchentlich telefonisch, Updates per Mail, Bugreports per GitHub und später asana.) Die Ansprechpartner bei Wesco im Einkauf, der EDV und im Vertrieb kannten ihre Produkte sehr gut, was für ObjectCode von großem Vorteil bei der Umsetzung des Wesco Tisch-Konfigurators war.

Share this post
Bettina GoettlerWesco Tisch-Konfigurator