Augmented Reality

84% aller befragten Endkunden würden Augmented Reality im Online-Handel nutzen. Die Hälfte davon würde Augmented Reality einsetzen, um sich Produkte entweder ausgiebig zuhause anzusehen und anschließend in der Filiale zu kaufen oder um diese gleich online zu bestellen.

Testen Sie jetzt die Möglichkeiten von Augmented Reality mit Ihrem Smartphone und platzieren Sie den Sessel in Ihrer gewohnten Umgebung!

Sie sind begeistert von der Darstellung? Ihre Kunden werden es auch sein!

Das Beispiel des Sessels zeigt: Augmented Reality ist dem Zeitalter von Pokémon Go entwachsen.

Heute können wir dem Kunden erlauben, ein Produkt in seinem eigenen Wohnzimmer zu betrachten.

Die Bedeutung einer möglichst realistischen Produktdarstellung bestätigt auch eine Google-Studie, die mit über 20.000 Verbrauchern aus verschiedenen Ländern durchgeführt wurde:
Augmented Reality kann dabei helfen, bei den Interessenten Skepsis abzubauen und die Kaufbereitschaft zu steigern. 

Augmented Reality kann aber noch mehr: Haben Sie nämlich auch bedacht, dass Augmented Reality die Retourenquote deutlich senken kann? Dies sagen zumindest 75% aller Händler, die bereits auf diese Technologie setzen!

Produkte begreifbar machen

Man muss es gesehen haben!

Ein Produkt, das man sich grade in einem Online-Shop oder Konfigurator ausgesucht hat, nun direkt in seiner eigenen Umgebung zu sehen, ist etwas ganz Besonderes.

Steigern Sie die User Experience und erhöhen Sie die Kaufbereitschaft Ihrer Kunden.  Machen Sie Kunden zu echten Fans!

Einfacher Einbau

Wir haben uns viele Gedanken gemacht und verwenden moderne Features von iOS und Android.

Darum brauchen Sie in Ihrem Shop oder Ihrer Webseite keine großartigen Änderungen vorzunehmen.

Wir erstellen 3D-Modelle nach Ihren Vorgaben, Sie betten diese in Ihre Seite ein und schon können Ihre Kunden Ihre Produkte mit nach Hause nehmen.

Kein Medienbruch – keine App – hohe Conversion

Das Besondere an unseren AR-Lösungen: Sie funktionieren ohne eine eigene App.

Im Online-Handel ist kaum ein Kunde bereit, erst eine App zu installieren, um Ihre Produkte zu betrachten.

Braucht er auch nicht – mit unseren Lösungen lebt die AR-Experience direkt im Shop oder auf Ihrer Webseite.

Einfacher geht es nicht.

Bessere Kundenerlebnisse auf allen Online-Kanälen

Wir nutzen aktuelle Browser-Technologien für die Darstellung der 3D-Modelle mit Augmented Reality. Das klappt auf aktuellen Smartphones und Tablets von Apple und mit Android.

Für den Fall, dass ein Kunde am Computer sitzt, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Klickt er auf den AR-Knopf, erhält er die Nachricht, dass er mit einem Smartphone oder Tablet den nebenstehenden QR-Code scannen soll. Dies führt ihn automatisch zu dem Produkt, das dann direkt in AR angezeigt wird.

Augmented Reality für Shopware

Wir haben das beliebteste deutsche Shopsystem mit AR ausgestattet!

Nutzen Sie Shopware? Dann können Sie sich ganz einfach unser AR-Plugin mieten.

Nachdem sie es installiert haben, können Sie an beliebig vielen Ihrer Artikel zusätzlich zu den Artikelbildern auch 3D-Modelle hochladen. Und schon wird Ihr Artikel in 3D und Augmented Reality angezeigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie funktioniert diese Augmented Reality eigentlich?

Eigentlich ist das ganz einfach: Es wird ein 3D-Modell benötigt. Eventuell haben Sie bereits eines oder wir modellieren Ihre Produkte für Sie. Sie erhalten von uns den Zugang zu unserer Plattform, auf der sie Ihr Modell hochladen können. Wenn Sie unsere Konfiguratoren benutzen, ist Augmented Reality dort bereits eingebaut. Ansonsten erhalten Sie von uns einen kleinen Code zum Einbetten in Ihre Webseite, ganz ähnlich wie z.B. bei Youtube Videos.

Dann wird das Modell auf Ihrer Webseite bereits in 3D-dargestellt. Auf Telefonen von Apple oder mit Android erscheint ganz automatisch daneben ein kleiner Knopf, mit dem die Reise in die Augmented Reality gestartet wird. Damit nicht eigens eine App installiert werden muss, wird jeweils der vom System vorgesehene AR-Viewer gestartet. Er lädt das Modell herunter und findet automatisch seine Unterseite.

Dann öffnet der Viewer die Kamera-Ansicht auf dem Telefon und bittet den Nutzer, das Telefon ein wenig zu bewegen. Auf dem bewegten Bild kann die Software nach kurzer Zeit automatisch erkennen, wo sich der Fußboden befindet. Anhand der Bewegungssensoren erkennt die Software die Lage des Telefons. Sie berechnet dann permanent, wie das 3D-Modell darstellt werden muss, sodass der Eindruck entsteht, es befände sich mit seiner Unterseite auf dem erkannten Fußboden.

Diese technische Beschreibung kann aber nicht ansatzweise das Gefühl widerspiegeln, dass entsteht, wenn ein Produkt, zum Beispiel ein Kinderwagen, den man noch gar nicht gekauft hat, plötzlich vor einem auftaucht. Man nennt das Immersion.

Die Entwicklung steht in diesem Gebiet nicht still: Apple bringt zum Beispiel gerade Geräte mit dem LiDAR-Chip auf den Markt. Er tastet mit einem Laser die Umgebung ab und entwirft sehr schnell ein exaktes Abbild. Damit kann das Modell ohne Verzögerung sofort platziert und sehr stabil gehalten werden.

Immer mehr wird auch die reale Umgebung in die AR-Darstellung einbezogen: So kann sich etwa der Lichteinfall durch ein reales Fenster in der Oberfläche des virtuellen Objektes spiegeln, was die Immersion noch stärker macht.