Referenzen

Bei ObjectCode gilt unsere ganze Aufmerksamkeit den visuellen Erfahrungen auf den Seiten unserer Kunden.

Zufriedene Kunden!

Die ObjectCode GmbH ist seit 20 Jahren in der Software-Entwicklung für den Online-Handel tätig. Seit 6 Jahren arbeiten wir ausschliesslich auf dem Gebiet der Produktkonfiguration und Darstellung. Diese Konzentration hat es uns ermöglicht, Erfahrungen zu sammeln und zu Experten auf dem Gebiet der 3D-Konfiguration zu werden.

In unseren Projekten steht der Nutzen für den Kunden immer an oberster Stelle. Obwohl wir modernste Technologien kennen, wird ihr Einsatz stets im Einzelfall erwogen und geprüft, was wirklich gut funktioniert. Die Benutzer des Konfigurators stehen dabei stets im Fokus: Zu jeder Zeit müssen sie sich orientieren können und wissen, was der nächste Schritt ist. Sie müssen das Produkt und die möglichen Opionen verständlich und attraktiv dargestellt bekommen.

Daher erfolgt die Weiterentwicklung unserer Plattform nicht in einer getrennten Entwicklungsabteilung, sondern immer direkt bei der Arbeit im Projekt. So stellen wir sicher, dass unsere Software-Plattform K2 praxisorientiert ist und schnell und geradlinig zum Erfolg führt.

Unsere Kunden sind mittelständische Unternehmen, aber auch größere Marktteilnehmer. Sie schätzen unsere große Flexibilität als inhabergeführtes Unternehmen und die direkte Zusammenarbeit mit unseren Entwicklern. Und wir mögen an unseren Kunden, dass sie den Wert einer hochwertigen Konfiguratorlösung erkennen und dass sie unsere Zusammenarbeit als Partnerschaft begreifen.

Vorteile von ObjectCode

20

Jahre Erfahrung mit
Software-Entwicklung
für den Online-Handel

6

Jahre
Fokus auf
Konfiguratoren und Planer

17

Hochspezialisierte
Software-Entwickler und
3D-Experten

Case Studies

Solartars konfigurator

Solarstars Solaranlagen-Konfigurator

Einfache Bedienung und geführte Auswahl: So entsteht die passende Solaranlage. Zunächst wurde nur ein Konfigurator für Stromspeicher programmiert, der dann um den Konfigurator für Photovoltaikanlagen…
Weiterlesen
mobeluniversum_rahmen

Möbeluniversum Konfigurator für Möbel

Der intuitiv bedienbare Konfigurator bildet die komplette Produktvielfalt von Möbeluniversum ab. Jede Auswahl ist mit Erklärungen versehen, so dass Fehlplanungen unmöglich sind. Der Konfigurator wurde…
Weiterlesen

Versco® Haustür-Konfigurator

Der Haustür-Konfigurator für Keramik-Türen erlaubt es, eine sehr große Design-Vielfalt für den Kunden anschaulich und leicht handhabbar darzustellen. Die Einführung der Versco®Keramik Haustüren sollte durch…
Weiterlesen
MACOJA-Terrassen-konfigurator

MACOJA Terrassen-Konfigurator

Der 3D Terrassen-Konfigurator für Terrassenüberdachungen unterstützt die Vorstellungskraft der Interessenten und verhindert typische Missverständnisse. Zunächst wurde anhand von Preislisten und Konstruktionsbeispielen die generelle Struktur des…
Weiterlesen
3D-online-planer-kaminofen-skantherm

Skantherm: Kaminofen 3D-Online-Planer

Der 3D-Online-Planer für Kaminöfen ist ein wichtiger Bestandteil des Web-Relaunches der skantherm GmbH & Co. KG. Projektverlauf: Kaminofen 3D-Online-Planer skantherm Das Projekt „skantherm elements-Planer“ wurde…
Weiterlesen
wesco konfigurator tisch

Wesco Tisch-Konfigurator

Der Wesco Tisch-Konfigurator stellt live und in 3D maßgenaue Tische und die Besonderheiten der Unterkonstruktion sowie Plattenmaterialien hochwertig dar. Die erste Version zur Berechnung des…
Weiterlesen
awista abfallbehälter konfigurator

AWISTA Konfigurator für Abfallbehälter

Für das Entsorgungsunternehmen AWISTA aus Düsseldorf wurde der Konfigurator für Abfallbehälter entwickelt und an SAP angeschlossen. Der Konfigurator für Abfallbehälter war ein Teilprojekt bei der Erstellung…
Weiterlesen
stuhl konfigurator aeschliemann

Möbelagentur Stuhl-Konfigurator

Der Stuhl-Konfigurator der schweizer Möbelagentur bringt hochwertige Stühle online zur Geltung. In einem ersten Schritt wurde die Übernahme der 3D-Scans und Texturen geprüft. Schnell wurde klar,…
Weiterlesen

Wie läuft ein Projekt ab?

Wenn Sie sich bei uns melden, reden Sie zunächst mit einem unserer Kundenbetreuer. Er hört Ihnen zu, lernt Ihre Probleme und Ihre spezifischen Ziele kennen. Ihm erklären Sie Ihr Produkt: Was es kann, worauf es besonders ankommt und wie Sie es Ihren Kunden erklären und verkaufen. Oft kann er auch schon eine ganz grobe Einordnung des Aufwandes angeben. Mit ihm klären sie auch schon einmal die technischen und organisatorischen Randbedingungen, etwa ob ein Shop angebunden werden soll oder ob es einen Termin gibt, zu dem etwas fertig sein muss. Nach dem ersten Gespräch erhalten Sie eine erste Konzeptversion. Je nach Komplexität kann es aber noch ein paar Termine brauchen, bis ein erstes grobes Konzept steht.

Dann kommen unsere Entwickler ins Spiel. Sie schauen sich das Konzept an und entwickeln Ideen zur Umsetzung. Meistens kommen an dieser Stelle auch noch Fragen auf. Die klären die Entwickler dann direkt mit Ihnen – stille Post ist nicht unser Lieblingsspiel. Wenn Sie mit dem entwickelten Konzept zufrieden und alle Fragen weitgehend geklärt sind, beginnt unser Team mit einer Schätzung des Umsetzungsaufwandes. Ein Großteil der benötigten Werkzeuge findet sich ja bereits in unserer Konfigurator-Plattform K2. Ihr konkretes Produkt wird darin modelliert und eine perfekte individuelle Benutzer-Oberfläche entworfen. Dieses Customizing wird geschätzt. Im Ergebnis erhalten Sie von uns ein unverbindliches Angebot, das aber sehr wohl variable Teile enthalten kann, wenn die Anforderungen noch nicht klar genug waren und im Projektverlauf noch herausgefunden werden muss, was genau zu tun ist oder wie etwas aussehen soll.

Im Angebot steht ein unverbindlicher Umsetzungszeitraum. Wenn Sie beauftragen, planen wir für Sie die Umsetzunng zeitlich ein und teilen Ihnen in der Bestätigung die Einzelheiten mit.

Oft läuft ein Projekt in mehreren Phasen ab, die aber bei einfacheren Projekten zum Teil entfallen können. Wir sind große Fans von einem schrittweisen Vorgehen, weil man flexibel auf neue Erkenntnisse reagieren kann und das Budget so am effizientesten einsetzt:

  1. Wenn das Konzept noch Unklarheiten enthält, schlagen wir einen Workshop vor. Die Ergebnisse finden sich dann in einem geänderten Angebot wieder.
  2. Im 3D-Bereich gibt es ein Vorprojekt zur Etablierung der 3D-Pipeline. Damit wird, falls gewünscht, sichergestellt, dass 3D-Modelle aus Ihrem Haus problemlos in den Konfigurator übernommen werden können.
  3. Wir empfehlen dann dringend eine MVP-Phase. MVP steht für „minimum viable product“ und meint eine erste Version Ihres Konfigurators, die so einfach wie möglich, aber bereits einsetzbar ist. Dieses MVP sollten sie im Anschluss auch wirklich bereits zeigen, vielleicht unter der Überschrift „coming soon“ und noch ohne Bestellmöglichkeit. Durch diesen Einsatz gewinnen Sie und wir unschätzbare Einsichten. Können Ihre Kunden damit umgehen? Wo muss nachgebessert werden? Sind die im weiteren geplanten Features wirklich die wichtigen oder haben Ihre Kunden eine ganz eigene Meinung?
    Wir prüfen also ganz früh, ob wir uns in die richtige Richtung bewegen und können dadurch setzen Ihr Budget optimal einsetzen. Ganz nebenbei können Sie Ihre Kunden binden, indem Sie ihnen vermitteln, dass sie bei der Entwicklung Ihres Konfigurators dabei sind.
  4. Das MVP sollte man eine Zeit lang beobachten und die Feature-Planung anpassen. Dann folgen weitere Phasen, in denen das Produkt immer vollständiger wird. Nach jeder Phase können Sie sich entscheiden, es bereits vollständig einzusetzen. So erhalten sie die kürzeste Time to Market.
  5. Zum Projektabschluss erfolgt dann eine letzte Abnahme und das Projekt geht in die Wartung.

Sie merken schon: Ihre Mitarbeit ist wichtig! Wir benötigen nicht nur Informationen und Material von Ihnen, sondern auch ständig Ihre Bewertungen des aktuellen Umsetzungsstandes. Ja – das erfordert Zeit und manchmal Mühe. Aber auf diese Weise bringen wir zusammen die beste Anwendung für Sie an den Start!