darum-konfigurator-1024x682.jpg

Warum Kunden auf Konfiguratoren anspringen

Mit der Hilfe von Konfiguratoren kann ein Besucher Ihrer Webseite sein Produkt individuell zusammenstellen. Das bringt Sie als Wettbewerber in eine komfortable Position. Nicht nur werden Ihre Kunden etwas Ungewohntes erleben, auch werden sie durch vier Mechanismen stärker an Ihr Unternehmen gebunden. Aber dazu gleich mehr. Zuerst erzähle ich Ihnen, was ein Konfigurator ist.

Was sind Konfiguratoren?

Ein Konfigurator ist eine Schnittstelle zu Ihrem Kunden. Dieser besucht in seinem Webbrowser Ihre Webseite und findet ein (3D)-Modell eines Produktes. Er kann das Modell bearbeiten und nach seinen Wünschen individuell zusammenstellen.

Der potentielle Kunde kann alle variablen Produkteigenschaften einstellen. Je nach Wunsch des Händlers können dies zum Beispiel die Farbe oder die Größe des Produkts sein. Hier macht ein Konfigurator allerdings noch längst nicht halt. Eine Vielzahl von Variationen ist möglich.

Konfiguration vs. Hinzufügen

Wenn der Kunde einen Stuhl konfiguriert, dann wird er zuerst die Sitzform auswählen können. Das Fußgestell und das Material sind ebenso variabel. Schließlich wählt man noch den Sitzbezug aus und hat seinen individuellen Verweiltraum verwirklicht. Das fertige Produkt kann man sofort bestellen.

Noch mächtiger wird ein Konfigurator, wenn Einzelteile hinzugefügt und das Produkt damit langsam zusammengebaut werden kann. So kann ein Kunde zum Beispiel eine Spielburg aus den verschiedensten Teilen zusammensetzen. Er nimmt einen Gigaturm und verbindet diesen per Brücke mit einem zweiten Turm. Außerdem möchte er noch eine Schaukel und ein Kletternetz dazu installieren. Kein Problem, und gleichzeitig weiß der Kunde immer über den Preis des Ostergeschenks für die Kleinen Bescheid.

Anschaulich konfigurieren

Das alles kann der Besucher direkt im Browser anschauen. Ihm sind viele Möglichkeiten gegeben. Er kann das Gewollte um 360 Grad drehen und bekommt immer direktes Feedback, wie seine Wünsche in echt aussehen werden.

Aber warum brauchen Sie überhaupt einen Konfigurator für Ihre Webseite? Kommen wir zurück zu den vier Mechanismen und dem Faktor Ungewohntes.

Der entscheidende Punkt und vier geniale Mechanismen

Das Internet hat sich in letzter Zeit schnell verändert. Neben dem Erfolg von Mobiltelefonen, der trotzdem Desktopcomputer nicht verdrängte, rückt die Nutzererfahrung immer mehr in den Mittelpunkt. Und deshalb sind Konfiguratoren ein entscheidender Faktor im eCommerce.

Immer noch bleibt die Erfahrung für Besucher auf den meisten Webseiten die gleiche. Hier können sie zwischen ein paar Modellen wählen. Dort gibt es ein paar Alternativen. Hier schafft ein Konfigurator einen wichtigen Wettbewerbsvorteil, weil der Besucher etwas Ungewohntes zu Gesicht bekommt.

Im Marketing sprechen wir vom sogenannten „Unique Selling Point“ (USP). Wenn man etwas an Endkunden verkaufen möchte, ist der USP immer der Punkt, auf dem der Fokus liegt. Wie können wir uns von Mitbewerbern abheben? Welchen Mehrwert für den Kunden schaffen nur wir? Und genau das kann ein Konfigurator für Sie sein.

Mechanismen, die die Kundenbindung steigern

  • Gerade wenn im Konfigurator ein Produkt selbst zusammengebastelt wird, bekommt der Besucher ein Gefühl, als ob er selbst etwas Reales geschaffen hat. Das verschafft unterbewußt kreativen Stolz bei ihm und erhöht die Chance auf einen Verkauf.
  • Außerdem wird in der heutigen Zeit der Ausdruck des individuellen Selbst immer wichtiger. Ein Konsument kann das mit dem Kauf von möglichst einzigartigen Dingen unterstreichen. Das Produkt wird eine Verlängerung seines Ichs, ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Mit einem konfigurierten Einkauf kann ein solcher persönliche Ausdruck relativ einfach erreicht werden.
  • Zudem kann sich ein Besucher deutlich besser an Produkte erinnern, die er selbst konfiguriert hat. Durch die Lerntheorie untermauert hat sich nämlich gezeigt, dass selbst gebildetes Wissen weniger flüchtig ist als nur vorgesetztes Wissen. Ein Kunde wird sich viel besser an die selbst geschaffene Spielburg erinnern, als an das Modell „Trutzburg“ von Händler XY. Ein Punkt, der in der gegenwärtigen Aufmerksamkeitsökonomie mit deutlich heruntergesetzten Erinnerungswerten eine gewichtige Rolle spielt.
  • Zuletzt möchte ich „Gamification“ gesondert erwähnen. Untersuchungen zeigen, dass die Bindung an Produkte über das Spielerische am besten gelingt. Auch deswegen kann der Wiedererkennungswert enorm gesteigert werden. Elemente von „Gamification“ sind Erkundung und Kreativität. Beides kann in einem Konfigurator ausgelebt werden. Selbst unsinnige Aktionen wie Treppenlifte, die hunderte Meter hoch gehen, erhöhen die Verweildauer und damit die Bindung. Man könnte sogar ein sogenanntes „Easter Egg“ einbauen. Ein Stuhl mit einer stacheligen Sitzfläche wäre unsinnig, aber ist garantiert einzigartig.

Wie funktioniert ein Konfigurator?

Wie schon erwähnt können Konfiguratoren in zwei Kategorien eingeteilt werden. Zum einen gibt es 3D-Modelle, die aus Einzelteilen zusammengebaut werden können. Auf der anderen Seite können bei bestimmten Produkten nur verschiedene Eigenschaften festgelegt werden. Aber grundsätzlich funktionieren unsere Konfiguratoren ähnlich, egal welcher Kategorie sie angehören.

Zuerst ist ein Grundbeispiel des Produkts zu sehen. 3D-Modelle werden auf dem Bildschirm einmal um ihre eigene Achse gedreht, damit sich der Besucher räumlich zurechtfindet.

Bei Hinzufügern: Baue aus verfügbaren Teilen ein eigenes Modell zusammen oder verändere das Grundbeispiel entsprechend.

Bei Konfiguration: Konfiguriere das Produkt mit vorgegebenen Eigenschaften. Bei Treppenliften werden zum Beispiel die Anzahl der Stufen eingegeben.

Speichere nun die Konfiguration ab oder erstelle direkt eine PDF mit dem Angebot zum individuellen Produkt.

Vorteile durch einen Konfigurator

Wenn Sie einen Konfigurator auf Ihrer Webseite einsetzen, ergeben sich für Sie viele Vorteile. Durch sie wird Ihr Umsatz im Endeffekt steigen. Warum?

  • Sie können Ihr Alleinstellungsmerkmal vermarkten. Marketingfachleute bewerben online ein Produkt gerne ultra-spezifisch, da so mehr Umsatz generiert wird. Konfiguratoren können über Suchbegriffe auf Suchmaschinen mit Schlüsselbegriffen wie „Baukasten“, „individuell“, etc. beworben werden.
  • Durch die fertigen Konfigurationen Ihrer Kunden können Sie die Wünsche Ihrer Zielgruppe besser einsehen. Das kann in der Entwicklung neuer Produkte und im Vertrieb genutzt werden.
  • Die Verweildauer auf Ihrer Webseite steigt signifikant an. Die Kundenbindung wird stärker, was auch durch den Mechanismus des Gamification geschieht.
  • Der Kunde sieht seine Wünsche verwirklicht. Sein Bedürfnis nach Individualisierung wird befriedigt.
  • Ihre Kosten werden sinken. Kunden sind durch den Konfigurator besser beraten und werden weniger zusätzlichen Beratungsbedarf haben. Auch sind Fehler beim Konfigurator durch die Erfahrung unseres Unternehmens ausgeschlossen.

Auf der anderen Seite haben Sie ohne Konfigurator höhere Kosten. Warum?

  • Kunden sind orientierungslos und haben mehr Beratung nötig. Die Anzahl der Kundenfragen wird steigen und Ihren Support belasten.
  • Sie bekommen keine Information über Kundenwünsche. Um mehr über Ihre Zielgruppe zu erfahren, müssen Sie mehr kostspieligen Aufwand betreiben.
  • Ohne den Konfigurator als Alleinstellungsmerkmal wird es schwieriger für Ihre Marketingabteilung das Produkt zu bewerben. Auf Google wird zum Beispiel bei Ihren Suchbegriffen mehr Wettbewerb herrschen und Ihre Werbekosten werden steigen.

Schließlich bedeutet ein fehlender Konfigurator auch, dass Sie für die Zukunft schlecht aufgestellt sind. Wettbewerber können vorbeiziehen und anstatt einen Trend zu setzen, verpassen Sie aktuelle Entwicklungen im eCommerce-Bereich.

Der richtige Start zum Konfigurator

Wenn Sie nun einen Konfigurator für Ihre Webseite in Betracht ziehen, brauchen Sie verschiedene Informationen über Ihr Produkt. Sie müssen sich klar machen, wie das Produkt funktioniert. Was kann vom Kunden ausgewählt werden? Welche Regeln für die Zusammenstellung gibt es? Wie wird der Preis des Produkts berechnet?

Sobald solche grundlegenden Dinge klar sind, können Sie sich schon über die Kosten für Ihren persönlichen Konfigurator informieren. Dazu müssen Sie nur noch wissen, wer Ihren Konfigurator benutzen soll und ob eine Anbindung an ein Shopsystem gewünscht ist oder nicht. Auch schon vorhandene 3D-Modelle können eventuell genutzt werden und die Kosten für den Konfigurator senken.

Dann werden wir uns Ihr Produkt anschauen und in einem ersten Telefonat offene Fragen klären können. Schon bald darauf werden wir Ihnen ein grobes Konzept für den Konfigurator vorstellen. Sobald das endgültige Angebot geklärt ist, steht Ihrem Konfigurator nichts mehr im Wege. Bei Bedarf kann ein Workshop zur Funktionsweise erfolgen. Einfach hier starten!

Fazit

Konfiguratoren sind ein wichtiges Werkzeug für interessierte Kunden und passen gut in den aktuellen Trend. Durch die Individualisierung des Produkts bekommen Sie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Konkurrenten. Vor allem aber sorgen auch die Mechanismen Gamification, kreativer Stolz und Erinnerung an eigenes Schaffen für eine starke Kundenbindung an das Produkt und für einen erhöhten Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens.

Jennifer FahlWarum Kunden auf Konfiguratoren anspringen
Share this post