jewelry-420018_1280.jpg

Konfiguratoren in der Schmuckbranche – geht das?

Konfiguratoren in der Schmuckbranche – das geht. Ob Ohrringe, Colliers oder Memories: Die Auswahl beim Schmuck ist riesig. Kaum ein Wunsch bleibt dann unerfüllt. Wer trotzdem ein Unikat sein Eigentum nennen möchte, kann über einen Konfigurator sein ganz persönliches Schmuckstück kreieren. Der Kunde wählt einfach das Modell, das ihm am besten gefällt und verändert dieses Stück Schritt für Schritt zu seinem individuellen Schmuckstück.

Schmuck-Konfigurator: Unendliche Möglichkeiten der Gestaltung

Jeder Konfigurator bietet irgendwann die Wahl der Farbvarianten. Gerade bei Schmuckstücken spielt die Farbe eine große Rolle. Welche Farbe passt am besten zu den jeweiligen Menschen? Soll das Schmuckstück mit anderen Stücken harmonieren oder die Fassung das Strahlen der Diamanten unterstreichen? Im Schmuck-Konfigurator sieht der User seinen Favoriten in mehreren Farben, um sich ein besseres Bild von der finalen Optik machen zu können. Mit einem Klick wählt er letztendlich die gewünschte Farbe aus.
Nach der Farbauswahl schlägt der Konfigurator automatisch die Legierungen vor, die für das jeweilige Schmuckstück in Frage kommen. Der Feingehalt ist dabei der Anteil des höchstwertigen Edelmetalls in dem Stück. Wie bei den meisten Konfiguratoren kann der Kunde jederzeit den entsprechenden Preis sehen und sich gegebenenfalls umentscheiden.
Experimentierfreudigere erhalten noch Modell-Alternativen. Hier können winzig kleine Details angepasst oder auch einfach ein anderes Modell ausgewählt werden. Das kann eine andere Kette oder ein alternativer Anhänger sein. Bei Ohrringen kann einfach die Fassung geändert werden.
Bei Ringen kann der Konfigurator so angepasst werden, dass nicht nur die Größe des Steins, sondern auch die Anzahl der Steine angepasst werden kann. Am Ende der Konfiguration kann diese ausgedruckt oder auf einer Wunschliste gespeichert werden. Dann können sich die Daten jederzeit wieder abrufen lassen. Einige Konfiguratoren bieten darüber hinaus die Möglichkeit, die Konfiguration per Mail zu verschicken.

Lässt sich ein Konfigurator in der Schmuckbranche an jedes Shop-System anbinden?

Ein Konfigurator lässt sich jederzeit an einen bestehenden Online-Shop oder an eine Webseite anbinden. Eine Anbindung ist per JavaScript, Neuer Tab oder IFRAME möglich.
Bei einer Anbindung per JavaScript wird der Konfigurator als interaktives Element auf der Webseite dargestellt. Er wird nachträglich eingebaut. Die Anbindung über einen neuen Tab erfolgt über einen Button auf der Webseite. Klickt ein User den Button an, wird der Konfigurator in einem neuen Browser geladen. Die IFRAME-Einbindung bindet den Konfigurator auf der Webseite bzw. den Shop ein. Er hat dann einen fest definierten Platz im Online-Shop oder Webseite. Über PlugIns kann der Konfigurator ebenfalls eingebunden werden. Eine Einbindung ist hier über WordPress, Joomla, Typo3, Magento und Shopware möglich.
Andere Shop-Systeme sind ebenfalls möglich, da es sich bei unserem Konfigurator um ein offenes System handelt. Dadurch ist es möglich, eine passende Schnittstelle zu erstellen. Manchmal ist eine Neuprogrammierung nicht notwendig, da sie bereits für einen anderen Kunden programmiert wurde. Dann ist nur noch eine Modifizierung nötig.

Wie funktioniert der Konfigurator?

Der Konfigurator führt den Kunden Schritt für Schritt durch den Modifizierungs- und Kaufprozess. Am Ende der Konfiguration kann der User die fertige Konfiguration als PDF abspeichern oder sich per Mail schicken. So kann er sich das Wunschprodukt ausdrucken und damit zu einem stationären Laden gehen.
Auch ein Abspeichern der Konfiguration und ein erneutes Abrufen der Konfiguration ist möglich. Auf diese Weise kann der Kunde später wieder darauf zugreifen. Eine andere Alternative ist die Beendigung des Kaufprozesses und die Übergabe an die Warenwirtschaft. Der Auftrag erfolgt also automatisch.

Wie kommen die Daten in den Konfigurator?

Die Daten für den Konfigurator pflegen Sie selbst ein. Dafür erstellen wir ein Backend, in das alle Inhalte eingebracht werden. Dazu gehören Abbildungen, Produkttexte, aber auch alle anderen Daten. Der Konfigurator geht erst an den Start, wenn alle Daten korrekt eingebunden sind und funktionieren.
Ändern sich die Inhalte, ist eine Anpassung der Produkte im Backend kein Problem. Über das CMS lassen sich problemlos andere Bilder, Texte, Preise, etc. einpflegen und so der Konfigurator anpassen. Die Produkteinpflege kann ohne Weiteres vom Kunden selbst vorgenommen werden. Externe Hilfe ist dafür nicht notwendig.

Ist die Anbindung an einen Online-Shop teuer?

Wie teuer die Programmierung des Konfigurators ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Das kommt immer auf die jeweiligen Voraussetzungen an. Ist nur eine Modifizierung der Schnittstelle nötig, ist es billiger als eine vollständige Neuprogrammierung.
Die Anbindung des Konfigurators an den Online-Shop kostet kein zusätzliches Geld. Sie sind bereits im Gesamtkostenangebot enthalten. Bereits vor dem Auftrag erstellen wir ein kostenloses Angebot mit einem Grobkonzept und einem Lösungsvorschlag. Dabei sind die Kosten so aufgeschlüsselt, dass auch die Zusatzkosten auf einem Blick erkennbar sind. Böse Überraschungen sind ausgeschlossen.
Kontaktieren Sie uns noch heute. Unsere Marketing- und IT-Experten beraten Sie gern zu Ihrem Projekt. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular oder per Telefon unter der Rufnummer +49 (0)231 / 58 69 58 – 0. Mit uns bekommen Sie Ihre Lösung. Geht nicht, gibt es bei uns nicht.

DianaKonfiguratoren in der Schmuckbranche – geht das?
Share this post