Konfigurator erstellen

Den Produktkonfigurator erstellen: Wer, wie, was?

Was müssen Sie als Unternehmen zum Projekt beitragen? Welche Informationen benötigen wir, um einen Produktkonfigurator erstellen zu können? Solche Fragen bekommen wir häufiger gestellt. Für viele ist die Vorstellung einen Konfigurator zu programmieren mit vielen Fragezeichen verbunden. Besonders vor dem Projektstart ist das Thema für viele Kunden ein Buch mit sieben Siegeln. Was kann intern im eigenen Unternehmen vorbereitet werden? Welche Daten müssen zur Verfügung stehen? Und vor allem: Wie sieht das Ergebnis anschließend aus? All diese Fragen möchten wir in diesem Beitrag kurz und knapp zusammentragen und beantworten. Damit es für Sie kein Geheimnis mehr ist, wenn Sie Ihren Produktkonfigurator erstellen.

Bevor wir offiziell mit der Entwicklung Ihres Konfigurators beginnen, haben wir natürlich bereits persönliche Vorgespräche mit Ihnen geführt. Diese helfen uns dabei, Ihr Produkt besser kennen und verstehen zu lernen. So können wir Ihnen ein Angebot machen, das optimal zu Ihnen passt.

Checkliste: Konfigurator programmieren

Damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, was für uns zu Beginn wichtige Informationen sind, haben wir Ihnen unsere häufigsten Fragen als Checkliste zusammengetragen. So können Sie ganz einfach prüfen, welches Themengebiet bei Ihnen noch unbeantwortet ist.

Fragen zum Produkt selbst:

  • Was verkaufen Sie? Verkaufen Sie mehrere Produkte oder nur eins?
  • Was soll der Kunde selbst gestalten und auswählen können?
  • Welche Farbvariationen und -kombinationen sind möglich?
  • Gibt es einzelne Komponenten, die sich gegenseitig ausschließen?

Fragen zu Abwicklung und Bestellablauf:

  • Wie gehen Sie mit Situationen um, wenn einzelne Komponenten nicht auf Lager sind? Soll der Kunde solche Elemente trotzdem verwenden können – mit entsprechender Lieferzeit – oder werden nur Komponenten angeboten, die auch lieferbar sind?
  • Soll eine PDF der Gestaltung druckbar sein? Welche Informationen soll diese enthalten?
  • Welche Zahlmöglichkeiten möchten Sie dem Kunden anbieten?
  • Muss er sich registrieren oder kann er auch als Gast bestellen?

Fragen zur Verwaltung des Konfigurators:

  • Welche Schnittstellen zu anderen Programmen benötigen Sie (Bestellsoftware, Lagerverwaltung usw.)?
  • Soll der Konfigurator auf eine Website oder in einen Onlineshop integriert werden?
  • Wie sollen die Produktdaten gepflegt werden?

Welche Informationen müssen bei Ihnen intern vorliegen, um den Produktkonfigurator erstellen zu können?

Die Checkliste gibt Ihnen einen kleinen Überblick über die Informationen, die wir benötigen, um Ihren Produktkonfigurator erstellen zu können.

Aber keine Sorge: Viele der Antworten erarbeiten wir in einem gemeinsamen Gespräch. Sie müssen sich nicht alleine darüber den Kopf zerbrechen, welche Elemente an Ihrem Produkt wohl konfigurierbar sind. Wir stehen Ihnen bei diesen Überlegungen zur Seite. Anschließend stellen wir Ihnen ein Konzept dazu vor, wie wir Ihren Produktkonfigurator programmieren können.

Gerne möchten wir Ihnen zu diesem Thema auch den folgenden Beitrag empfehlen: Der Konfigurator Baukasten. Darin stellen wir Ihnen unseren Konfigurator Baukasten vor, mit dem sich kostengünstig und schnell ein Produktkonfigurator programmieren lässt.

Welche Bildmaterialien benötigen wir?

Auch diese Frage wird uns vor Projektstart häufig gestellt. Die Bilder sind für den Erfolg eines Konfigurators essenziell. Mit modernen und interaktiven Darstellungen überzeugen Sie Ihre Kunden. Sollten intern keine entsprechenden Grafiken vorliegen, erstellen wir diese, wenn wir Ihren Konfigurator programmieren.

Sollte es in Ihrem Unternehmen jedoch CAD-Modelle oder anderes Material geben, kann dies sehr gut als Grundlage verwendet werden. Wie wir Ihre CAD-Modelle umwandeln, damit keine wichtigen Interna aus der Konstruktion an die Öffentlichkeit gelangen, können Sie hier nachlesen: Von CAD-Modellen zum 3D-Produktkonfigurator.

Außerdem geben diese beiden Beiträge Einblicke in die technischen Möglichkeiten von heute:

Wie geht das Projekt nach Livegang des Konfigurators weiter?

Wir arbeiten gerne mit der Lean Startup Methode. Mit ihr lässt sich ein kostengünstiger Produktkonfigurator erstellen, der trotzdem alle Wünsche des Kunden erfüllt. Wie das funktioniert?

Wenn wir den Konfigurator programmieren, gehen wir mit der Basisvariante in den Echtbetrieb und beobachten, welche Elemente die Kunden tatsächlich nutzen. Durch das Tracking sehen Sie, wie der Kunde Ihren Produktkonfigurator nutzt und welche Investitionen in Verbesserungen wirklich Sinn machen. Anders gesagt: Wenn Sie möchten, entwickelt sich der Konfigurator durch die Kundenwünsche weiter.

Sie möchten einen Produktkonfigurator erstellen?

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer kurzen Checkliste einen Überblick über die wichtigen Themen bei Projektstart geben konnten. Vermissen Sie noch etwas oder haben Sie Fragen, die ihren persönlichen Konfigurator betreffen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf!

 

(c) Image by Malachi Witt from Pixabay

Su BalkoDen Produktkonfigurator erstellen: Wer, wie, was?
Share this post