Nachfrage nach Produktkonfiguratoren steigt (B2C)

Durch die zunehmende Dominanz des Onlinehandels und das angepasste, kundenseitige Kaufverhalten wächst der Druck auf Unternehmen, in ihre digitale Präsenz zu investieren – und das praktisch branchenübergreifend.

In den 1Jahresrückblick-Studien des ECC Köln für das Jahr 2021 wurde erhoben, wie Betriebe dieser Entwicklung begegnen, und welche Maßnahmen getroffen werden, um moderne Präsentations- und Absatzwege im Internet zu schaffen. Konkret planen 51% der befragten Unternehmen, im laufenden Jahr 2022 „etwas“ bis „deutlich mehr“ in den Bereich E-Commerce zu investieren. Dabei möchten 33% ihre Produktdaten professioneller für den Verkauf aufbereitet wissen, während 27% das dazu notwendige Know-how auch über externe Dienstleister beziehen wollen. Um dieses Ziel zu erreichen, kann eine intuitive Konfigurator-Software auf der eigenen Website einen wichtigen Beitrag leisten. Der folgende Artikel verrät, warum die Nachfragen nach Produkkonfiguratoren steigt und heute mehr denn je auf fruchtbaren Boden fällt und zum Erfolg Ihrer Marketing-Strategie beiträgt. 

Der Wunsch nach neuen Möglichkeiten prägt
Online-Nutzerverhalten maßgeblich

Dank ausgebauter Logistik, einem wachsenden Angebot und einfachen Bezahlvorgängen ist der Onlinehandel heute so präsent und erfolgreich wie nie. Gleichzeitig sind hinsichtlich Produktpräsentation, Funktionalität und Bestellabwicklung von Shop zu Shop teils merkliche Unterschiede erkennbar, die sich nachhaltig auf das Einkaufserlebnis der User auswirken. 

Tatsächlich entspricht eine moderne, variantenreiche Digitalpräsenz genau dem, was sich Kunden für Ihren Online-Einkauf wünschen: Die ECC-Studie ergab, dass 65% der 500 befragten Teilnehmer in Deutschland Wert auf eine Vielzahl an Services legen, die sie beim Kaufprozess unterstützen.

Augmented Reality Konfigurator der ObjectCodeGmbH

57% gaben an, gerne neue Technologien oder Services auszuprobieren, die den Online-Einkauf erleichtern, während 51% sogar bewusst darauf achten, dass ihnen bestimmte Funktionen angeboten werden.

Grund genug also, das eigene Shopsystem in dieser Hinsicht – etwa mittels eines Produktkonfigurators – zu optimieren, schließlich können sich auf diese Weise umfangreiche neue Absatzpotenziale erschließen lassen.

Vielversprechende Umfrageergebnisse: Konfiguratoren im Fokus des Kundeninteresses

Im weiteren Verlauf der ECC-Studie wurde erfragt, welche innovativen Services im E-Commerce als besonders hilfreich wahrgenommen werden, wenn beim Produktkauf ein gewisses Maß an fachlicher Beratung benötigt wird.

Online-Konfiguratoren zur Zusammenstellung eines Produkts“ wurden dabei als hilfreichstes Tool angesehen; 28% der Teilnehmer in Deutschland gaben an, dadurch eine Vereinfachung beim Online-Kauf wahrzunehmen.

Auch andere Lösungen wie Online-Produktfinder (26%), digitale Showrooms (26%), Augmented Reality (18%) oder personalisierte 3D-Avatare (19%) wurden von einigen Befragten als hilfreich erachtet, blieben jedoch hinter den Ergebnissen des Konfigurators zurück.

Besonders dann, wenn Ihre Produktpalette breite Individualisierungsspielräume für Ihre Kunden bietet, kann sich die Integration eines Produktkonfigurators als sinnvolle Investition erweisen.

Hilfreiche Online-Tools – das wünschen sich die Kunden von morgen:

  • 28 % Produktkonfiguratoren
  • 26 % Online-Produktfinder
  • 19 % 3D-Avatare
  • 18 % Augmented-Reality

Unser umfangreiches Whitepaper zum Zusammenspiel von Digitalisierung und Konfigurator-Software gewährt Ihnen tiefere Einblicke in die Materie. Laden Sie es jetzt kostenfrei herunter! 

Der Konfigurator als zentrales Element der ganzheitlichen Customer Journey 

Im Kontakt mit dem Angebot Ihres Unternehmens durchläuft ein Kunde während des gesamten Einkaufsprozesses die sogenannte Customer Journey – ein Kernbegriff des Online-Marketing.

Diese „Reise“ setzt sich aus vier Phasen zusammen:
– Der Vorkaufphase,
– der Kaufphase,
– der Nachkaufphase
– und dem übergreifenden Service, der sich über den kompletten Interaktionszeitraum erstreckt. 

Der Einsatz eines Produktkonfigurators ist vor allem in der Vorkaufphase von Bedeutung, also dem Zeitraum, während dessen das grundlegende Kaufinteresse in eine konkrete Kaufentscheidung überführt wird. Bereits bei der initialen Suchmaschinenanfrage können vorgefertigte, beispielhafte Konfigurator-Ergebnisse über die gezielte Platzierung SEO-optimierter Beschreibungstexte ausgespielt werden, sodass der Kunde einen ersten Eindruck von den Individualisierungs-möglichkeiten Ihres Angebots erhält.

Zur Verdeutlichung:
Sucht der User beispielsweise nach „Boxspringbett schwarz ohne Kopfteil“, wird er durch die Hinterlegung der passenden Keywords im Beschreibungstext direkt zu einem visualisierten Beispielergebnis des Konfigurators geführt, welches ein Bett nach dem gesuchten Muster zeigt.

Konfigurator-Aufbau nach Kundensicht - ObjectCode GmbH

Sobald der Weg auf Ihre Landingpage gefunden wurde, kann der Kunde damit beginnen, seine eigenen Vorstellungen in die persönliche Wunschkonfiguration des Produkts zu überführen. In vielen Branchen ist es sogar durchaus möglich, die durch den Konfigurator geschaffenen Anpassungsmöglichkeiten als attraktiven Main Selling Point zu vermarkten und sich dadurch von Ihren Mitbewerbern abzuheben. 

Eine einfache, intuitiv zu bedienende Einbettung in die bestehende Website-Struktur sowie eine funktionale Adaption für Mobilgeräte gelten dabei heute als Grundvoraussetzung. ObjectCode berät Sie gerne zur bestmöglichen Umsetzung eines Konfigurators. Sprechen Sie uns an! 

Benefits einer Konfigurator-Software für einen erfolgreichen Vertrieb

Auch losgelöst vom Marketingbereich kann sich der Einsatz eines Konfigurators positiv auf Ihre Unternehmensperformance auswirken:
So unterstützt die Software Ihren Vertrieb durch die integrierte Beratungsfunktion sowie hochwertige (AR-)Visualisierungen rund um die Uhr und generiert auf diese Weise Leads, auch wenn Ihre Mitarbeiter gerade nicht im Büro sind.

Produktbundles im Konfigurator verkaufen

Selbst wenn kein Kaufabschluss zustande kommt, spielt der Konfigurator einen wichtigen Vorteil aus: Da sich der User eigenständig mit dem Produkt auseinandersetzen und eine fundierte Entscheidung gegen einen Kauf treffen konnte, wurden keine zeitlichen Kapazitäten Ihrer Belegschaft beansprucht, die möglicherweise ebenfalls ins Leere gelaufen wären.   

Bei der persönlichen Präsentation Ihrer Vertriebsteams kann der Konfigurator ebenfalls eingesetzt werden, sodass ein effizientes Hybrid-Modell entsteht:
Während Ihr Mitarbeiter die Qualitäten Ihres Produkts im Gespräch vor Ort vorstellt, kann er die Individualisierungsmöglichkeiten des Konfigurators mittels Tablet oder Laptop anschaulich vorführen und erhält auf diese Weise ein gleichermaßen flexibles wie überzeugendes Präsentationstool.

Selbst in bestehende Händlernetze lässt sich ein einmal eingerichteter Konfigurator problemlos integrieren, da jeder Distributor seine eigenen Zugangsdaten erhält. Von welchen Vorteilen Ihr Vertrieb außerdem profitieren wird, haben wir in diesem Blogartikel über die 5 Stärken von Konfiguratoren für Sie zusammengefasst. 

Auch Sie möchten Ihre E-Commerce Strategie vervollständigen und Ihre Internetpräsenz beziehungsweise Ihren Online-Shop um einen vielseitigen Produktkonfigurator ergänzen?

Lassen Sie sich von unseren qualifizierten Fachexperten die bestehenden Möglichkeiten in Ihrem konkreten Anwendungsfall näherbringen. Gemeinsam loten wir Ihre vorhandenen Spielräume aus und bringen diese mit ihren unternehmerischen Zielsetzungen in Einklang.

Zur Vereinbarung eines kostenfreien und unverbindlichen Ersttermins rufen Sie uns gerne unter der Telefonnummer 0231 / 58 69 58 – 0 an. Auch über das Chat-Fenster in der unteren rechten Bildschirmecke können Sie schnell und unkompliziert Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns, schon bald von Ihnen zu hören!

Quelle: 1ECC Studien „Jahresrückblick 2021 – B2C Fokus“